Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 29/03/2017
9:00 - 16:00

Veranstaltungsort
Tagungshotel der Norddeutschen Kältefachschule

Kategorien


In dem eintägigen Praxisseminar sollen die Möglichkeiten der kommunalen Forderungen in Zwangsversteigerungsverfahren und Zwangsverwaltungsverfahren dargestellt und erörtert werden. Grundkenntnisse in der Immobiliarvollstreckung sollten vorhanden sein.

Die Schwerpunkte liegen in folgenden Bereichen:

  • Sicherungshypothek,  Zwangsverwaltung  oder  Zwangsversteigerung  -welche Form der Immobiliarvollstreckung ist wann sinnvoll ?  >> Kostenrisiko
  • Zwangsverwaltung  –  und trotzdem werden die Abgaben nicht gezahlt ?!
  • Zusammentreffen von Zwangsverwaltung, Zwangsversteigerung und Insolvenz
  • Umgang mit Vollstreckungsschutzanträgen im Zwangsversteigerungsverfahren
  • Verfahrensbeteiligungen der Kommune und Auswirkung auf die Rangklasse
  • Anträge und Verhalten im Versteigerungstermin
  • Nach dem 3. Termin muss das Zwangsversteigerungsverfahren noch nicht zu Ende sein
  • Anregungen und Erfahrungsaustausch

Referentin:    Ulrike Bode.     Landesgeschäftsführerin und VZV-Bundesausschuss

Anmeldeschluss:   28.02.2017

Buchung

Ticket-Typ Preis Plätze
Nichtmitglieder (inkl. Mittagessen) €210,00
Mitglieder (inkl. Mittagessen) €130,00


Kommunale Forderungen in Zwangsversteigerungs- und Zwangsverwaltungsverfahren